Personalisiertes Lernen

Vertrauen in die Fähigkeit zur Entwicklung

In freien Lernphasen arbeiten die Kinder mit unterschiedlichen Materialien in einer dafür vorbereiteten und klar organisierten Umgebung. Die Materialien sind vielfältig und fördern neben den kognitiven Fähigkeiten auch die sinnliche Wahrnehmung. Von der ersten Klasse an werden die Kinder mit dem offenen Lernen vertraut. In diesen intensiven Lernphasen arbeiten die Kinder im Klassenzimmer, Nebenzimmer oder im Gangbereich. Der klassische Klassenverband wir dabei aufgelöst, die Lehrperson ist Unterstützer und Begleiter. Im Zentrum steht das Kind in seiner persönlichen Entwicklung. Der Fokus liegt auf dem Gelingenden.

Gemeinverantwortlichkeit

Lehrperson und Kind tragen gemeinsam Verantwortung für das Lernen. Die Lehrperson schafft die notwendigen Voraussetzungen und setzt gezielte Impulse, die es dem Kind ermöglichen, neue Kompetenzen auszubilden und weiter zu entwickeln. Entwicklungsförderliche Fragestellungen helfen dem Kind, die nächsten Lernschritte zu setzen. Das Kind arbeitet selbstorganisiert und selbständig. Die Lehrperson gibt Orientierung.

  • Orientierungspläne
  • Gemeinsame Lerngespräche im Klassenrat
  • Lerntagebücher
  • Persönliche Lerngespräche

... dies sind die wichtigsten Lotsenpunkte im Lernprozess.